978-3-937150-12-3 - Debras Verlag

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

978-3-937150-12-3

     Die Geschichte der Honorine Steimer und des Anton Detrois beruht auf einer wahren Begebenheit. Honorine Steimer, die Ordensgründerin der Erlöserschwestern in Würzburg, muss ihr Kloster unter nicht geklärten Umständen verlassen. Obwohl sie aus dem Orden ausgetreten ist, erhält sie von diesem eine jährliche "Leibrente" von 800 Reichsmark. Mit diesem Geld versucht sie einen neuen Orden zu gründen. In ihrem Haus hat sie bereits zwei junge Mädchen einquartiert, aus denen sie Nonnen machen will. Unauffällig lebte sie in einem kleinen Dorf an der Nahe. Bei den Dorfbewohnern war sie beliebt, weil sie sich immer sehr hilfsbereit zeigte.
     Doch Anton Detrois durchkreuzt ihre Pläne. Er weiß, dass sie viel Geld hat, deshalb will Detrois sie dazu überreden, ihm etwas davon zu leihen. Honorine Steimer verweigert ihm diese Bitte. Außer Kontrolle geraten, tötet der junge Detrois die alte Steimer, um sie anschließend auszurauben. Nach ungefähr vierzehn Tagen wurde er verhaftet. Zweiundvierzig Zeugen wurden am Schwurgericht in Mainz verhört und vom Oberstaatsanwalt die Todesstrafe beantragt. Das Todesurteil wurde am 4. September 1903 durch den Scharfrichter vollstreckt.

Autor: Rüdiger Heins
In Schweigen gehüllt
228 Seiten; Buchformat 13,5 cm x 21,5 cm;
Roman - Hardcover
Debras Verlag 2013



Euro (D) 18,90
Euro (A) 19,50
SFr (CHF ) 27,50



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü